Altkanzler Schmidt, der sich immer zu jedem Thema lautstark mitteilen muss und dabei seltsamerweise stets unterwürfigsten Beifall, selbst für noch so stumpfsinnige Äußerungen, erntet, will also eine mögliche Revolution in Europa sehen? Von wegen, das ist nicht das, was er tatsächlich glaubt, sondern er spricht in Wahrheit vom Phoenix aus der Asche, welcher die Macht übernimmt – und genau das ist auch der Plan der Elitisten. Wir sehen, wie Schmidt dabei mithilft, das Fundament für die Neue Weltordnung zu legen, denn er stellt mit seinen scheinheiligen Befürchtungen die Menschen indirekt vor die Wahl:

weiterlesen bei: Crash-news

Drahtzieher der Macht:

Die Bilderberger – Verschwörung der Spitzen von Wirtschaft, Politik und Medien