Sehr geehrter Herr Malinowski,

Ich fahre jetzt die vierte Tankfüllung mit Xmile (Skoda Fabia 1.4 mit 75 PS, acht Jahre alt). Der Klang des Motors war von Anfang an gleichmäßiger und ruhiger als vorher, er „schnurrt wie eine Nähmaschine“.

Der Verbrauch hat sich bei den ersten drei Tankfüllungen eigentlich nicht erhöht. Ich fahre aber unterschiedliche Strecken, mal nur Stadt, mal längere Autobahnstrecken. Mein Eindruck ist auch, dass der Motor besser durchzieht bzw. mehr Kraft hat.

weiterlesen

Am erstaunlichsten finde ich aber die Reichweitenanzeige. Früher zeigte die nach dem Volltanken (45 l) allerhöchstens mal 740 km an als Maximum, das ändert sich ja ständig, je nach Fahrweise. Jetzt zeigt sie mir 900 – 950 km, z.B. nach schon gefahrenen 100 km sind es dann immer noch 850 km (!)

Zum Handling: einmal verklemmte sich der (etwas zu weiche) dünne Schlauch in der Tankabdeckung, also ein festeres und längeres Plastikröhrchen an der Spritze wäre nicht schlecht, wie ja auch schon angedacht wurde.

Und schwarze Flaschen wären auch super. Wie schnell gehen denn die Enzyme kaputt? Wenn man tagsüber tankt, kommt ja doch kurz Licht dran, ich überlege, die jetzige Flasche in ein braunes Schraubglas umzufüllen.

Mit freundlichen Grüßen

P. Wehner

Antwort:

Wie schon geschrieben stellen wir Spritze und die Flasche in der nächsten Zeit um. Die Enzyme gehen so schnell nicht kaputt. Nur sollte die Flasche nicht länger dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Ein Umfüllen in ein anderes Gefäß ist nicht anzuraten. Der Sicherheitsschraubverschluss unserer Flaschen ist Lösemittelfest. Bei anderen Flaschen kann dieses nicht garantiert werden. Dass Ihr Fahrzeug offensichtlich mehr Leistung hat, bestätigen auch andere XMILE Nutzer. Wir raten aber eindringlich die gewohnte Fahrweise beizubehalten um wirklich Sprit zu sparen. Wenn die höhere Leistung nun ständig abgerufen wird, tendiert die Spritersparnis dann gegen null. Noch eine Anmerkung zum Handling mit XMILE. Der Hersteller gibt an, dass man XMILE vor dem Tanken wegen der Durchmischung einfüllen sollte. Eigene Versuche bestätigten dieses jedoch nicht. XMILE wird sich auch durch die Fahrzeugbewegung vermischen. Jedoch raten wir unseren Kunden sich an die Herstellerempfehlung zu halten.

—————-

Sehr geehrter Herr Malinowski,

der 6Zylinder Diesel läuft ruhiger und zieht besser durch bei der Beschleunigung, obwohl er schon 288TKm gelaufen war. Der Verbrauch bei nichtökonomischer Fahrweise sank um >6% (0,5L Diesel pro 100km) durchschnittlich, was sicher besser bei sittlicher Fahrweise ausfallen könnte.

Bin Vielfahrer mit 70Tkm pro anno und werde noch meine Erfahrungen sammeln können.

MfG
J.S.

Antwort:

Da es bis zum kompletten Abschluss des Reinigungsvorganges noch etwas dauern kann, wird die Einsparung wohl noch höher ausfallen. Das ist in der Regel so. Garantieren kann man das natürlich nicht.

———-

Hallo Jörg,

meine bisherige Erfahrung erstreckt sich derzeit noch auf die erste Tankfüllung. Mein Verbrauch ist von 5,6l auf 6,7l angestiegen. Aber das dauert ja wohl noch bis zur dritten Füllung, bis eine Einsparung erfolgt.

Mit dem Handling komme ich klar. Einziger Verbesserungsvorschlag, da das xmile Lichtempfindlich ist es in dunklen Flaschen abzufüllen.

Ich melde mich wieder, wenn der Verbrauch dann runter geht.

Gruß Daniel

Antwort:

Hallo Daniel,

der Verbrauch hängt natürlich immer von der Fahrstrecke und Fahrweise bzw. Verkehr ab. Nach  4 Jahren Frühschicht von 8.00 bis 16.00 Uhr stieg  ich auf Wechselschicht um. Von 6.00 bis 14.00 Uhr und 14.00 bis 22.00 Uhr. Die Strecke blieb zwar immer gleich, jedoch änderten sich die Fahrzeit und die Durchschnittsgeschwindikeit ganz gravierend. Auch der Verbrauch änderte sich ständig. Ist bei Ihnen alles gleich geblieben? Ich bitte das mal zu prüfen. Zu den Flaschen. Wir haben natürlich eine große Menge vorbedruckter Flaschen kaufen müssen. In Osteuropa haben wir einen Hersteller gefunden, der zu einem akzeptablen Preis schwarze Flaschen liefern kann. Über kurz oder lang werden wir dunkle Flaschen liefern.

 

————

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe bis jetzt zum vierten Mal beim Tanken Xmile dazugegeben, nach dem dritten Mal konnte ich allenfalls einen etwas erhöhten Verbrauch feststellen, aber keinesfalls einen Minderverbrauch. Vielleicht merke ich nach der vierten Zugabe von Xmile etwas. Auf jeden Fall habe ich den Eindruck, dass der Wagen besser zieht und der Motor insgesamt leichtfüßiger geworden ist.

Für ein besseres Handling könnte meiner Meinung nach verbessert werden, insbesondere um der Gefahr des Verschüttens der wertvollen Substanz eher zu entgehen: Man sollte einen Stopfen mitleiferen, den man auf den Behälter mit der Flüssigkeit setzt, mit einem gut schließenden Loch in der Mitte, wo der Injektionsschlauch durchgesteckt wird.

Mit freundlichen Grüßen

R.Korte

Antwort und Stellungnahme:

Hallo Herr Korte,

danke für Ihr Feedback.

Ich fange erst mal an:

Die Beschreibung die dem Produkt beiliegt ist nicht berauschend. Ich arbeite mit meinem Vertriebspartner gemeinsam an neuen Lösungen. Das ist bereits in Arbeit. Über die Flasche und die Spritze habe ich mich selber beim ersten Mal auch geärgert. Danach funktionierte es aber problemlos. Ich verschütte nichts. Ich drehe den Schlauch schon in der Flasche von der Spritze ab. An meinen Tankstutzen komme ich so gerade eben noch dran. Bei einem Kollegen ging es nur mit Schlauch weil der Tankstutzen tiefer lag. Wir wollen uns längere und dünnere Spritzen besorgen und sind auch schon in Osteuropa fündig geworden. Hier in DE sieht es schlecht aus. XMILE ist lichtempfindlich. Schwarze Flaschen sind in DE dummerweise unverhältnismäßig teuer. Auch da haben wir schon was gefunden. Leider wieder in Osteuropa.

Nun zu Ihrem Fahrzeug:

Es ist schön, dass Sie mehr Leistung haben. Das heißt ja das XMILE schon mal was bewirkt. Bei meinem Fahrzeug merke ich davon nichts. Ist ein 4 Zylinder Turbobenziner mit 120PS. Vielleicht merkt man deshalb nichts, weil der ohnehin gut am Gas hängt. Zum Verbrauch ist einiges anzumerken: XMILE gibt an, dass es in der Anfangszeit zu einem erhöhten Verbrauch kommen kann. Tests mit Arbeitskollegen, Telefonate mit Kunden und meinem Vertriebspartner brachten Folgendes zu Tage. Bei rund der Hälfte der Fahrzeuge stellte sich sofort ein Minderverbrauch ein. Bei anderen dauerte es 2 bis 3 Tankfüllungen. Ein uns bekannter Ingenieur brauchte sogar 7 Tankfüllungen. Bei einem LKW in Rumänien wirkte es erst nach 15 Tankfüllungen. Die Kiste hatte fast 500.000 km runter. Einsparungen liegen in der Regel bei 7 bis 25 %. Warum das so krass ausfällt, wissen wir nicht genau. Das liegt aber offensichtlich am Motor und am Fahrer selber. Leistung / Kraftstoffsorte/ Kilometerstand / Fahrweise usw. sind ja nie dieselbe.

Bei eigenen Umfragen stellte ich fest, dass manch einer gar nicht wusste, was sein Fahrzeug überhaupt verbraucht. Das ist natürlich nicht besonders hilfreich. Andere fahren verschiedene Strecken. Da ist die Einsparung auch nicht so leicht zu ermitteln.

Ich bitte die Kunden um Geduld. Dass es ein Fahrzeug gegeben hat wo XMILE über kurz oder lang nicht wirkt, kam bisher noch nicht vor.

An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank für die Feedbacks die so nach und nach hereinkommen. Das hilft dem XMILE Vertrieb und natürlich auch den Kunden.

 

————-