Ein ranghoher Mitarbeiter des US-Geheimdienstes, der für die Sicherheit des Präsidenten und anderer hochrangiger Personen des Staates zuständig ist, ist in seinem Wagen tot aufgefunden worden. Dies teilt The Associated Press am Freitag mit.

Der 47-jährige Rafael Prieto diente beim Geheimdienst seit 22 Jahren. Das Gutachten ergibt, der Geheimdienstler sei an Kohlenmonooxyd erstickt. Die Ermittler vermuten, es gehe um einen Selbstmord.
Darüber hinaus ist es bekannt geworden, er hatte eine geheime Liebesbeziehung zu einer mexikanischen Bürgerin. Alle Mitarbeiter des Geheimdienstes sollen alle Beziehungen zu Ausländern bei der Führung anmelden.

 

Kommentar: 02.11.2012

Höchst merkwürdig, wenn man für solche Lapalien schon Selbstmord begeht.

 

Quelle: Stimme Russlands