WARSCHAU. Am Wrack des im April 2010 bei Smolensk abgestürzten Kaczyński-Flugzeuges sind Spuren von Substanzen entdeckt worden, die Sprengstoff ähneln. Am Dienstag hatte es in der Tageszeitung Rzeczpospolita zuerst geheißen, es handele sich dabei um TNT und Nitroglyzerin.

Noch am selben Tag sah sich der ermittelnde Militärstaatsanwalt zu einer Stellungnahme gezwungen: „Ich möchte die Öffentlichkeit beruhigen: Die Gutachter haben keine Spuren von Sprengstoff festgestellt“, sagte Oberst Ireneusz Szelag in Warschau vor der Presse. Allerdings hätten die verwendeten Meßgeräte reagiert.

weiterlesen bei: Junge Freiheit