Berlin (IRIB) – Der türkische Ministerpräsident forderte die Einwilligung der EU in die Mitgliedschaft seines Landes in dieser Union.
Erdogan, der türkische Ministerpräsident, der nach Deutschland gereist ist, sagte, wenn die EU nicht bis zum Jahre 2013 die Türkei unter die Gemeinschaft von 27 Mitgliedsstaaten aufnimmt, werden die Europäer die Verlierer sein, denn sie werden Ankara aus der Hand geben.


Die Türkei hat 2005 offiziell den Prozess zum Anschluss an die EU aufgenommen. Aber dieser wurde vor einigen Jahren, weil einige EU-Mitgliedsstaaten mit Ablehnung reagierten und wegen der festgefahrenen Zypern-Gespräche praktisch eingefroren. Die Europakommission ist der Ansicht, dass Ankara sich nicht an die europäischen Normen hinsichtlich der Menschenrechte, darunter der Rechte der Minderheiten und der Redefreiheit sowie der Zypernfrage hält.

weiterlesen bei: IRIB