von Martin Klipfel -Freier Journalist –

Mitt Romney, der künftige Präsident der USA, will nach seiner Amtseinführung endlich Bomben auf den Iran schmeißen! Der Erdogan, der Chef der Türken, hat in Syrien schon mal vorsorglich damit angefangen! Okay, mit der Einleitung ist nun für lustige Verwirrung gesorgt, aber da ich, der Martin, mit Insider-Infos ausgestattet bin, verrate ich Dir nun ein Geheimnis: Der kommende Präsident der USA heißt Mitt Romney. Das ist beschlossene Sache und ist einem Entschluss der „Bilderberger“ geschuldet. Ach ja, bei diesem Schreibdurchfall geht bei Dir wieder mal der Hut hoch und Du schreist, wie üblich, lauthals: „Verschwörungstheorie“. Ja, ich gebe kleinlaut zu, dass man meine einführenden Worte dort ablegen kann. Ich finde jedoch, dass mir die Einleitung gut gelungen ist und Du nun meinen weiteren Worten aufmerksam folgen wirst.

 

 

Vielleicht liege ich aber mit meiner Einschätzung gar nicht so verkehrt, denn Romney’s Forderung syrische Rebellen (Terroristen) mit schweren Waffen zu versorgen, ist beim Stimmvieh, bei den unterbelichteten Religionsfanatikern der US-Bevölkerung, sehr gut aufgenommen worden. So war es nicht verwunderlich, dass bei den letzten Umfragen der Romney bis auf 2 Prozentpunkte [1] dem Obama auf die Pelle gerückt ist.

Nach seinem tollen, liebenswürdigen Motto „Frieden durch Stärke“, was nichts anderes wie „Friedhofsruhe durch Bomben“ heißt, will der Zweibeiner nun gemeinsam mit dem Friedensfürst Netanjahu den Iran dem Erdboden gleichmachen – sprich mit einer schmutzigen Bombe beglücken – AMEN.

Zuvor muss jedoch noch Syrien „befreit“ werden – Assad muss sterben! Damit nicht weitere Zeit vergeudet wird, gilt es nun die dummokratische Terrorbande, die in Syrien ihr Unwesen treibt, mit „notwendigen“ Waffen, wie Panzer, Hubschrauber und Militärjets zu versorgen. Weitere Einzelheiten sind beim Erdogan, dem Türken, zu erfragen, denn mehr gab der Romney in seiner Rede nicht preis. [1]

Fakt ist: Der Erdogan prescht schon mal vor! Der neue große Meister der Kriegskunst, lässt heuer an der syrischen Grenze schweres Geschütz auffahren und das alles wegen ein paar Granaten, die zuvor auf ein türkisches Dorf hernieder fielen. Blöderweise kam heraus, dass die syrischen Rebellen – Al-Qaida-Kämpfer (Terroristen!) – die Bösewichte waren. So wurde es dann auch im ZDF berichtet. [2]

Läuft das Spielchen nun aus dem Ruder oder wird erst nach Romney’s Wahl zum Präsidenten das Geplänkel an der syrisch/türkischen Grenze eskalieren? Die Lage ist mehr als angespannt und die Warnung des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon, der vor einer Ausweitung der kriegerischen Auseinandersetzung warnt, ist sehr ernst zu nehmen. Ergänzend dazu meinte der Erdogan, dass die Nachbarländer nicht weit von einem Krieg entfernt sind. Vielleicht schon im kommenden Winter? Ach nein, bei klirrender Kälte sowie bei Übernachtung unter freiem Himmel mit wenig bis gar keinen Lebensmitteln sowie einer nicht ordentlichen Abfuhr der Fäkalien kann man mit dem Befreiungsschlag auch bis Anfang März 2013 warten. Bis dahin sind sicher wieder eine größere Portion Biomasse dahingeschieden, und das ist wohl der Sinn dieser militärischen Operation, denn zum Abschluss aller Kriege sollen nur ca. 500 Millionen Erdlinge übrigbleiben. So steht es in Stein (Georgia Guidestones) gemeißelt: 

„Halte die Weltbevölkerung unter 500 Millionen im ewigen Gleichgewicht mit der Natur.“ [3]

Sind nun 300.000 Syrer reif für die ewigen Jagdgründe und ist dies der Beginn für das Großreinemachen? Na klar, denn wenn man dem Irrsinn nicht bald ein Ende bereitet und die Lumpen, die Terroristen, die Waffen nicht schleunigst niederlegen, dann stürzt die Welt ins absolute Chaos!

Ich weiß, meine Worte sind hart, aber soll ich deshalb die Wahrheit unterdrücken und mit Wattebällchen schmeißen? Nein, ich bin hier um mein Maul aufzureißen und Dich, mein lieber Freund, herzlich darum zu bitten aus der Propaganda- und Lügenmühle schleunigst auszusteigen! Also nimm diesen Zettel und bring Deinen VolksZERtreter in Form – informiere ihn! Du weißt: Ich lasse nicht locker, denn die Zeiten sind mies und aus diesem Grunde schreie ich mit Inbrunst:

„Ich bin ein menschliches Wesen, verdammt nochmal. Mein Leben hat einen Wert! Also ich will jetzt, dass ihr aufsteht! Ich will jetzt dass Ihr aufsteht – einer nach dem anderen! Ich will jetzt, dass Ihr sofort aufsteht, zum Fenster geht, es aufmacht, den Kopf raussteckt und schreit: Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen“ [4]

Nun ist mir wohler, aber die Gefahr ist noch nicht gebannt, denn es wird Zeit, dass wir diese kranken Typen stoppen. Nein, bitte keine Gewalt, denn die Wahrheit sagen ist schärfer als ein zweischneidiges Schwert und durchtrennt Mark und Bein! Die Wahrheit führt mit Sicherheit zum gewünschten Ziel – zum Frieden und bei mir zu ein Wohlgefallen. [5]

Wir müssen uns beeilen, denn mittlerweile lässt der kriegslüsterne „Erdo-kann-oder-kann-er-nicht“ 250 Panzer, Artillerie-Einheiten und Kampfjets an die Grenze verlegen. Seit über einer Woche sprechen dort die Waffen und so komme ich nicht darum herum die Sache zu Ende zu spinnen. Mit ordentlicher Unterstützung aus der Luft können die, mit lieben Grüßen gesegnete Bomber locker syrisches Gebiet erobern und den dritten Weltkrieg anzetteln. Vorsorglich werden dort inzwischen Schützengräben ausgehoben. Man will sich halt nach hinten absichern und beabsichtigt wohl in Kürze den Einmarsch und die Besetzung Syriens. Verschwörungstheorie oder demnächst Praxis? Schauen wir mal!

Das ist die aktuelle Lage, und die ist meiner Meinung nach mehr als besch…eiden! Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, denn es gibt noch Hoffnung! Nur 5 bis 10 Prozent der Türken sind für einen Gemetzel. 90 Prozent der Bevölkerung wollen Frieden. [6] Soll sich doch der Erdogan gemeinsam mit Romney an vorderster Front den Hintern versohlen lassen. Das Volk ist es leid die Drecksarbeit zu erledigen. Die Menschheit wacht auf, auch wenn das einem Kissinger nicht gefallen wird, der sich in der Vergangenheit mehr als abfällig über Soldaten äußerte: 

„Soldaten sind nur dumme Tiere, die als Schachbauern in der Aussenpolitik benutzt werden.“ [7]

Nein, lieber Herr Kissinger, liebe bunten Tag Abgeordneten der Bananenrepublik BRD-GmbH so geht das nicht weiter! Vernehmt meine Worte: Das Volk mag nicht mehr! Das Spiel ist aus – wir wollen Frieden! Und weil dieser Gedanke immer mehr Fuß fasst, waren US-Veterane am 24.5.2012 beim Nato-Gipfel in Chicago so frei ihre Orden in die Tonne zu schmeißen! [8]

Bis heute läuft die Kriegsmaschinerie jedoch noch auf Hochtouren. Syrien ist umzingelt und es bleibt uns nicht mehr viel Zeit das Unfassbare zu verhindern. Also, was wartest Du noch? Setze Dich aktiv für den Frieden ein – sag die Wahrheit! Noch läuft scheinbar alles nach einem perfekten Plan, aber nun ist die Zeit reif den Wahnsinn zu stoppen!

Bist Du jetzt entsetzt? Hast Du Angst? Okay, dann komm in meine Arme und lass Dir sagen: Ich der Martin, rette die Welt … und die Erde ist eine Scheibe! Nein, erhebe Dein Haupt, denn das Lumpenpack ist am Ende – das Lügengebäude fällt gerade zusammen! Also verzage nicht und setze auch Du ein Ausrufezeichen. Fang gleich heute bei Deinem Nachbarn an und schaffe in Deinem Umkreis Frieden und dann ist mir nicht bange, dass wir doch noch die Wende zum Guten schaffen.

In diesem Sinne verbleibe ich mit lieben Grüßen: Martin M. Luder (info(at)lefpilk.de)

 

Weiterverbreitung des Artikels nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Martin Klipfel

Quelle: Equapio