Ankara (IRIB) – Laut türkischen Nachrichtenagenturen hat sich eine Explosion an der Hauptpipeline zum Transfer iranischen Erdgases in die Türkei ereignet.
Wie die Nachrichtenagentur Dogan am heutigen Freitag berichtete, wurden bei der Explosion der Pipeline in der östlichen Provinz Agri mindestens 28 türkische Militärs verletzt.

Diese Militärkräfte seien zur Teilnahme an einer Sonderoperation vor Ort gewesen. Der Anschlag wird der bewaffneten Arbeiterpartei Kurdistans PKK zugeschrieben. Schon früher hatte diese Gruppe durch Bombenanschlag auf die iranisch-türkische Pipeline den Stopp des Erdgastransfers in die Türkei verursacht. Iran exportiert täglich 27 Millionen Kubikmeter Naturgas in die Türkei.

Quelle: IRIB